L 235 ; OD Daerstorf - OD Wulmstorf - Fahrbahnerneuerung
VO: VOB/A Vergabeart:   Öffentliche Ausschreibung Status: Veröffentlicht

Auftraggeber

Zur Angebotsabgabe / Teilnahme auffordernde Stelle
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr - Geschäftsbereich Lüneburg
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339
Lüneburg
Deutschland
+49 413115-1200
+49 413115-1203
eVergabe-LG@nlstbv.niedersachsen.de
Kommunikation

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen

https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YN2L

Bereitstellung der Vergabeunterlagen

https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YN2L/documents

Auftragsgegenstand

Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen
Umfang der Beschaffung

Art und Umfang der Leistung

Baustelle einrichten und räumen
ca. 530 m Fahrbahnbankett abtragen
ca. 8.400 m² Asphalt fräsen
ca. 400 m Str./Rinnen aus Betonsteinen aufnehmen
ca. 105 m Bordsteine aufnehmen
ca. 105 m Bordsteine setzen
ca. 38 St. Schachtabdeckungen anpassen
ca. 8.400 m² Bitumenemulsion aufsprühen
ca. 140 t AC 22 TN herstellen
ca. 610 t AC 11 DN herstellen
ca. 7.000m² Abstumpfungsmaßnahme durchführen
ca. 400 m Naht oder Anschluss zur Fuge aufweiten und verfüllen
ca. 265 m² Schicht aus Schotterrasen herstellen
ca. 2.487 m Längsmarkierung Typ II herstellen
ca. 102 m Quermarkierung Typ II herstellen

Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden

Haupterfüllungsort

L 235 ; OD Daerstorf - OD Wulmstorf
21629
Daerstorf

Weitere Erfüllungsorte

Ausführungsfristen

Beginn der Ausführung:
Frühestens am 04.07.2019 ; Spätestens am 08.07.2019
Vollendung der Ausführung nach Datum:
Spätestens am 14.08.2019
Einzelfristen für:
1. Bauabschnitt spätestens am 22.07.2019
2. Bauabschnitt spätestens am 31.07.2019
3. Bauabschnitt spätestens am 14.08.2019

Laufzeit bzw. Dauer

Nebenangebote

Nein

Angaben zu den Losen

Nein

Bedingungen

Teilnahmebedingungen

Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung

Angaben,
- über die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes
- ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde
- ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
- dass nachweislich keine Ausschlussgründe gemäß § 6e EU VOB/A bzw. § 6a VOB/A vorliegen, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen

Näheres siehe Vergabeunterlagen

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Nachweis der Eignung durch:
- Angabe des Umsatzes des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einfluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen
- Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung
- Angaben zur Mitgliedschatz des Unternehmen zur Berufsgenossenschaft

Näheres siehe Vergabeunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Nachweis der Eignung durch:
- Angabe über die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
- Angabe über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal
- Angaben der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, unabhängig davon, ob sie seinem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind, und derjenigen, über die der Unternehmer für die Errichtung des Bauwerks verfügt

Näheres siehe Vergabeunterlagen

Sonstige

Es gelten die Regelungen des Niedersächsischen Gesetzes zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (NTVergG) vom 31.10.2013 (Nds. GVBl. Nr. 20/2013,
07.11.2013), geändert durch Art. 6 des Haushaltsbegleitgesetzes 2017 vom 15.12.2016 (Nds. GVBl. S. 301). Hierzu sind Eigen- und Verpflichtungserklärungen entsprechend der Angaben in den
Vergabeunterlagen einzureichen. Der Auftraggeber ist berechtigt, die Einhaltung der erklärten Anforderungen in geeigneter Weise zu kontrollieren.

- Schriftliche Bestätigung des jeweiligen Auftraggebers über die
auftragsgemäße Erbringung der in der Eigenerklärung genannten
Referenzleistungen
- Gewerbeanmeldung
- Handelsregisterauszug
- Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und
Handelskammer
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse
- Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung des Trägers der
gesetzlichen Unfallversicherung mit Angabe der Lohnsummen
- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
- Freistellungsbescheinigung für Bauabzugssteuer nach § 48 b EStG
- Ergänzung des Verzeichnisses der Nachunternehmerleistungen um
die Namen der Unternehmen
- Urkalkulation für Bieter und Kalkulation der Leistung der
Nachunternehmer bzw. anderen Unternehmer auf gesondertes Verlangen
- Bauzeitenplan als Weg-Zeit-Diagramm mit Hinterlegung des
Baubeginns- und -ende mit Angebotsabgabe gemäß Baubeschreibung
- Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für die
Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen gemäß dem "Merkblatt über
Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur
Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen (MVAS)" auf gesondertes Verlangen
- RPA-Prüfzeugnis auf gesondertes Verlangen
- Wenn möglich, Datenart *.D84 mit Angebotsabgabe
- Erklärung des Bieters zu § 4 Abs. 1 NTVergG mit Angebotsabgabe
- Erklärung des Bieters zu § 11 NTVergG mit Angebotsabgabe
- Erklärung des Bieters zu § 12 NTVergG mit Angebotsabgabe
- Erklärung der Nachunternehmer zu § 4 Abs. 1 NTVergG auf gesondertes Verlangen
Nachweise entsprechender ausländischer Stellen sind mit einer Übersetzung in die deutsche Sprache vorzulegen.
Die Nachweise sind auch für nicht präqualifizierte Nachunternehmer vorzulegen. Der Nachweis "MVAS" ist - wenn gefordert - auch bzw. nur für Nach- bzw. andere Unternehmer vorzulegen, wenn die Verkehrssicherung auch bzw. nur durch diese(n) ausgeführt werden soll.

Bedingungen für den Auftrag

Wesentliche Zahlungsbedingungen

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:
- Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen nach VOB/B und ZVB/E-StB.
- getrennte Rechnungslegung für Teilleistungen (z.B. Baubüro und Kontrollprüfungen)

Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten

Geforderte Sicherheiten:
- Vertragserfüllung in Höhe von 5% der Auftragssumme
- Mängelansprüche in Höhe von 3% der Abrechnungssumme

gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
- Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter

Verfahren

Verwaltungsangaben

Schlusstermin für den Eingang der Angebote

05.03.2019 14:00 Uhr

Sprache, in der die Teilnahmeanträge / Angebote abgefasst sein müssen

Bindefrist des Angebots

05.04.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote

05.03.2019 14:00 Uhr

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Am Alten Eisenwerk 2d, 21339 Lüneburg

Bieter und Bevollmächtigt sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Weitere Angaben

Verschiedenes

Zusätzliche Angaben

Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Göttinger Chaussee 76A
30453
Hannover
Deutschland
+49 5113034-01
+49 5113034-2099
poststelle@nlstbv.niedersachsen.de
Bitte warten...